Büro Kaffeevollautomaten – Anbieter, Preise & Kosten

Angebote für Kaffeevollautomaten
Kostenlos & unverbindlich

100% Kostenlosbis zu 30% sparen

Welche Art bevorzugen Sie?

Bitte durch anklicken auswählen!

Weiter

Büro Kaffeevollautomaten – Anbieter, Preise & Kosten

Ist unser Portal hilfreich für Sie?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Deutschland ist ein Kaffeetrinker-Land. Kaffee ist das beliebteste Getränk und der Pro-Kopf Konsum liegt im Durchschnitt bei zwei Tassen pro Person und Tag.

Neueste Untersuchungen haben ergeben, dass bis vier Tassen am Tag der Gesundheit förderlich sind. Als Inhaber einer Firma oder eines Büros kommen Sie um die Anschaffung einer Kaffeemaschine nicht herum.

Reichte früher eine Kaffeemaschine mit Filtertehnik für Bohnenkaffee, sind die Ansprüche an Kaffee gestiegen. Längst sind Cappuccino, Espresso und andere Spezialitäten nicht mehr wegzudenken.

Ihre Mitarbeiter und Kunden werden es Ihnen danken, wenn Sie ihnen diese Auswahl auch am Arbeitsplatz anbieten. Stehen Sie gerade vor einer Investitition, hilft Ihnen dieser Text sicherlich bei der Entscheidungsfindung.

1. Kaffeevollautomat oder doch lieber Kaffeemaschine?

Foto: kikovic / shutterstock.com

Moderne Vollautomaten bieten eine Vielzahl an Vorteilen. Auf Knopfdruck erhalten Sie in immer gleicher Qualität Kaffee, Espresso, Cappuccino, Milchkaffee und andere Kaffeevarianten. Selbst Tee- und Kakaotrinker kommen je nach Maschine, nicht zu kurz. Der Brühvorgang mit hohem Druck in Kaffeeautomaten sorgt für einen bekömmlicheren Bohnengenuss als die Zubereitung mit Kaffeepulver und Filtertechnik.

In der Regel können Sie sich die Bohnensorte aussuchen. Für Mitarbeiter und Kunden ist es angenehm, sich schnell einen frischen Kaffee tassenweise zubereiten zu können. Die Zeiten von lauwarmem und verbranntem Kaffee auf Warmhalteplatten oder in Isolierkannen sind passé.

Allerdings sind Reinigungs- und Wartungsaufkommen bei den Vollautomaten höher. Milch- und Wasserbehälter müssen aufgefüllt und gereinigt werden, genauso wie Trestergefäße, Brühköpfe und Milchdüsen.

Optimal sind Serviceverträge, die Ihnen diese Arbeiten abnehmen und Ihnen der Verkäufer selbstverständlich mit anbietet.

So werden die Maschinen stets fachmännisch gewartet, niemand aus Ihrem Unternehmen muss sich darum kümmern und Sie haben immer gleichen hohen Kaffeegenuss.

2. Welche Kriterien zur Auswahl eines Vollautomaten müssen beachtet werden?

Die Kapazität eines Kaffeevollautomaten richtet sich nach der Größe des Büros, Anzahl der Mitarbeiter und dem daraus resultierenden Kaffeeverbrauch. Als ungefährer Anhaltspunkte gelten für kleine Büros mit zwei bis zehn Mitarbeitern ein Kaffeeverbrauch von circa 4-40 Tassen täglich. In Großraumbüros und bei mittelständischen Unternehmen steigt der Verbrauch auf über 100 Tassen.

In dieser Größenordnung ist es eine Überlegung wert, ob man ein Gerät mit Wassertank oder Wasseranschluss wählen sollte und ob eventuell eine Bezahlfunktion am Automaten sinnvoll ist. Weiteres Auswahlkriterien sind die Frage nach Frisch-, H-Milch oder Milchpulver, Kaffeebohnen oder Kaffeemehl. Maschinen, die über ein integriertes Mahlwerk verfügen, versprechen einen höheren Kaffeegenuss.

3. Preise / Kosten

Die Preise und Kosten hängen von Ihrem Bedarf und Verbrauch ab. Geräte für den Heimgebrauch sind günstiger als Gastronomiegräte. Allerdings sollten Sie berücksichtigen, dass Automaten für den häuslichen Gebrauch nicht für hohen Verbrauch konzipiert werden. Der Verschleiß ist größer, was höhere Folgekosten verursacht.

Hier sollten Sie nicht am falschen Ende sparen. Einsteigergeräte für kleine Büros beginnen um die 200 Euro, für Profigeräte bezahlen Sie mehrere Tausend Euro.

4. Welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es?

Statt sich einen professionellen Kaffeeautomaten zu kaufen und einen sofortigen Geldabfluss und eine Kapitalbindung zu haben, können Sie selbstverständlich auch die Geräte leasen oder mieten.Hierfür gibt es zahlreiche Anbieter, wie spezielle Leasingunternehmen, natürlich die Automatenhersteller und der Fachhandel Vorort.

Wo liegt der Unterschied in den Finanzierungsvarianten? Leasing ist für Sie interessant, wenn Sie mit Vertragsende das Gerät kaufen möchten. Für die Dauer des Vertrages haben sie gleichbleibende Leasingraten und dadurch planbare Kosten, die Sie als Betriebsausgaben geltend machen können. Außerdem sind Sie selbstbestimmt, was die Wahl des Modells und des Lieferanten angeht und können das von Ihnen bevorzugte Modell wählen.

Die Wartung und Instandhaltung liegt in der Regel bei Ihnen. Sich einen Kaffeeautomaten zu mieten ist für einen kürzeren Zeitraum eine gute Alternative, z.B. für Konferenzen oder ein bestimmtes Events. Auf längere Zeit lohnt es sich meist nicht, da die Kosten zu hoch sind. Bei Mietgeräten bestimmt normalerweise der Vermieter das Gerät und ist auch für die Kosten der Instandhaltung und Wartung zuständig.

5. Tipps & Tricks

Foto: Monkey Business Images / shutterstock.com

Nehmen Sie Ihre Mitarbeiter mit ins Boot und erstellen Sie einen Anforderungskatalog. Bestimmen Sie Ihren Kaffeeverbrauch möglichst genau. Vielleicht kommt auch ein gebrauchter und generalüberholter Kaffeevollautomat infrage, um eine günstigere Variante zu erhalten? Achten Sie auf regionale Nähe des Anbieters, um Zeit und Kosten zu sparen.

6. Kurzes Fazit

Es gibt viel zu bedenken. Das raubt Zeit, die Sie für Ihr tägliches Geschäft brauchen. Nutzen Sie die Möglichkeiten des Fachhandels vorort. Lassen Sie sich Infomaterial schicken und vereinbaren Sie einen Beratungstermin. Der kundige Fachberater bestimmt mit Ihnen den korrekten Verbrauch und findet das für Sie optimale Gerät mit der bestmöglichen Finazierung.

Zudem bieten Ihnen die Unternehmen gerne einen Wartungs- und Servicevertrag an, damit Sie den Kopf für Ihre Kernkompetenzen frei haben. Die regionale Nähe des Fachhändlers spart teure Anfahrten und gewährleistet bei Problemen direkte Betreuung und Lösungen. Für einen unbeschwerten Kaffeegenuss für Sie, Ihre Mitarbeiter und Kunden.

Sparen Sie bis zu 30%.

Schreiben Sie Ihre Meinung